Tatort Hotel

 

Wie sieht es tatsächlich im Hotel aus? Diese Frage stellen sich Direktoren immer häufiger. Wo bin ich angreifbar oder wo kann ich Stress mit den Behörden bekommen?

 

Dies zeigt der Hotelsicherheitsexperte Ulrich Jander, der Sachverständiger für Gastro-Hygiene, Brandrisikomanagement und Arbeitssicherheit ist.

 

Seit mehr als 25 Jahren berät er die Hotellerie und ist in seinem Fach ein echter Spezialist, er ist authentisch und nimmt mit seiner Direktheit kein Blatt vor den Mund. Das kommt nicht immer gut an, weil viele Hoteliers die Wahrheit nicht hören wollen, aber da müssen sie durch. So hat Jander in verschiedenen Hotels und einer Kaufhauskette Hausverbot auf Lebenszeit, weil er dort Mängel aufgezeigt hat. Doch Jander lässt sich dadurch nicht einschüchtern, er sagt, „Hausverbot ist für mich eine Auszeichnung, weil der Verantwortliche die Gefahren und Ekelbereiche nicht erkannt hat“. Die entsprechenden Betriebe werden eben dann auch nicht für Geschäftsreisende nach den Grundsätzen des Travel Riskmanagements von Jander empfohlen.

 

Nun hat Jander einen neuen ‚Hoteltest’ mit einer speziellen UV-Lampe eingeführt, wie sie in der Kriminaltechnik eingesetzt wird. Mit dieser geht Jander Reinigungsproblemen auf den Grund. Eifrige Fernsehzuschauer von NAVY CIS kennen die quirlige Abby Sciuto aus der Kriminaltechnik, wie sie den Tatort mit einem UV-Licht untersucht und damit Spuren sichtbar macht.

 

Jander geht mit den Direktoren der Hotels ebenfalls mit einer UV-Brille durch die Gastzimmer und zeigt hier die Problemfelder auf. Lt. Jander stehen die Direktoren irgendwann kurz vor der Schnappatmung, weil sie Dinge gezeigt bekommen, die sie so vorher noch nie gesehen haben. Bei ‚normalem‘ Licht betrachtet, so Jander, ist auch alles in Ordnung. Einige Hotels haben auch Schwarzlichtlampen, die in ihrer Verwendung jedoch Geldscheinprüfer sind und somit nicht richtig aufzeigen, wo die Probleme sind.

 

Jander setzt UV-Stift und Schwarzlicht ein, um zu schauen, ob die Mitarbeiterin die Toilette richtig geputzt hat.

 

Jander: Ich kann ja nur die einzelnen Schritte prüfen, aber wenn ich das Zimmer komplett betrachte, fallen mir dann die Reinigungsprobleme auf, die man dann durch geeignete Geräte reinigen kann. Gegebenenfalls muss man dann auch schon mal die Wand neu streichen. Mit der Speziallampe werden im Toilettenbereich nicht nur die Stehpinkler aufgedeckt, die auch die Wand verschmutzen, sondern man findet auch andere Körperflüssigkeiten, die auf dem Boden landen. Und es ist noch zu steigern, wenn Jander neben dem Spiegel im Zimmer Spermareste an der Tapete sichtbar macht. Dann sind die Verantwortlichen sprachlos. Erste Reaktion: ‚ich will die Lampe haben‘, zweite: ‚da hole ich mal die Hausdame‘.

 

Nur so drastisch kann man aufzeigen, wo in einem Hotel ein Defizit vorhanden ist. Unter normalem Licht sieht man diese Spuren nicht, aber mit der speziellen Lampe sind sie sichtbar. Die UV-Leuchte ist in vielen Bereichen einsetzbar, man muss darauf achten, dass man die Räumlichkeiten abdunkelt. Nur dann kann man alles ohne Probleme erkennen. Auch im Küchenbereich ist der Einsatz der Lampe interessant. Erst vor Kurzem hatte der NDR über Darmbakterien an Gläsern in Restaurants berichtet, und auch Jander hatte vor einiger Zeit mit Kabel 1 Reinigungsprobleme in Gaststätten aufgedeckt. Durch kaltes Spülwasser und nicht sachgerechtes Reinigungsmittel bekommt man viele Verunreinigungen nicht weg, und mit der UV-Lampe kann ich alles darstellen.

Ganz wichtig, so Jander, ist beim Einsatz der Lampe das Tragen der UV-Schutzbrille.

 

Bezugsquelle Taschenlampen-Papst

 

Hygiene im Krankenhaus .... Sauberkeit / Hygiene ein Fremdwort. Da braucht man über MRSA sich nicht wundern.

Übersetzung

USA
Frankreich
Niederlande
Spanien
Saudi-Arabien
China
Russland
Japan
Israel

Landesbau- Verordnungen für Hotels